Verein für Leibesübungen
 VfL Hahausen

 

 

Willkommen 

Aktuell 27.04.2007:
VfL Hahausen - SG Kl. Mahner / 4:1


Rodelwettbewerb 2006




Ansprechpartner:

Geschäftsführer: Frank Besser, Hütteweg 11, 38729 Hahausen, Tel. 05383 / 1331
1. Vorsitzender: Hans-Jürgen Besser, Oberdorf 24,  38729 Hahausen, Tel. 05383 / 1661
2. Vorsitzender: Lothar Pilster, Neukrug 34, 38729 Hahausen, Tel. 05383 / 1991








Der VfL Hahausen
Der Männer-Turnverein (MTV) Hahausen wurde 1873 gegründet. Im Jahre 1913 wurde bei der Generalversammlung beschlossen, bei dem Gemeindevorstand um Gewährung eines Turnplatzes nachzusuchen. Im April 1913 wurde die Aufstellung eines "Musikkorps" beschlossen. Dieses Vorhaben gelang allerdings nicht, da nicht genügend Interesse  vorhanden war.

1913 wurde ein Barren zum Preise von 125 Mark beschafft. 1921 wurde erneut ein Antrag auf Erstellung eines Turnplatzes an die Gemeinde gestellt. Vorgeschlagen wurde, den Zeltplatz zu vergrößern. 1933 wurde der MTV in die Turnerschaft aufgenommen. Gleichzeitig wurde das Amt eines Wehrturnwartes eingeführt. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde, wie alle übrigen Vereine, auch der MTV Hahausen aufgelöst.

Am 30.10.1945 gründeten 27 interessierte Bürger den "Verein für Leibesübungen (VfL) Hahausen". Neben Turnen sollte auch Leichtathletik betrieben werden. Außerdem war eine Fußball- und Handballsparte vorgesehen. Die Mitgliederzahl nahm infolge des Zustroms von Flüchtlingen aus dem Osten sehr schnell zu. Der bisherige Zelt- und Turnplatz wurde in Eigenleistung so erweitert, dass die Mindestmaße für ein Fußballfeld erreicht waren.

Mit dem Sportbetrieb wurde 1946 begonnen. Ende 1948 zählte der Verein 93 männliche und 36 weibliche Mitglieder. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich ein reger Spielbetrieb entwickelt. Die Erwartungen, die in die Sparten Turnen und Leichtathletik gesetzt wurden, hatten sich nicht erfüllt. Ende 1950 hatte der Verein noch 32 männliche Mitglieder. Mitte 1952 löste sich der Verein bei einem Mitgliederstand von 23 auf.

Am 06.05.1959 erfolgte die Neugründung des "VfL Hahausen". Von den 45 anwesenden Personen traten 40 Personen dem neu gegründeten Verein bei. Zweck des Vereins war, den Jugendlichen in Hahausen die Möglichkeit zu bieten, Fußball zu spielen.

Der Vorhandene Sportplatz wurde nochmals erweitert. Diese Arbeiten erfolgten in Eigenleistung. Am 16.08.1959 wurde der Platz eingeweiht. Ab 1959 nahm eine Mannschaft am Spielbetrieb des Kreises Gandersheim in der C-Klasse teil und wurde nach einem Jahr Meister dieser Klasse und stieg in die B-Klasse auf. In den folgenden Jahren wurde der Spielbetrieb um mehrere Jugendmannschaften erweitert. 1965 ist dann eine zweite Herrenmannschaft aufgestellt worden. 1975 wurde eine Alt-Herrenmannschaft gegründet.

Aufgrund der schlechten Sportverhältnisse begann die Gemeinde Hahausen 1975 mit dem Bau eines neuen Sportplatzes. Die Arbeiten, an denen sich der VfL Hahausen durch Eigenleistung ganz erheblich beteiligte, waren 1976 beendet. Im gleichen Jahr begann der VfL mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Hahausen und des Landkreises Gandersheim mit dem Bau eines Sportheimes. Dieses Heim wurde fast ausschließlich von den Mitgliedern in Eigenleistung erbaut. Zur Einweihung der Sportanlage im Jahre 1977 war auch das Sportheim fertiggestellt.

Das Einweihungsspiel der 1. Herrenmannschaft des VfL Hahausen gegen die 1. Herrenmannschaft von Union Salzgitter (Amateur-Oberliga) wurde mit 4:5 verloren. Etwa 800 Zuschauer sahen dieses Spiel. Der Tag der Einweihung der Sportanlage vor dem Langenberg war Höhepunkt in der 18jährigen Geschichte des VfL Hahausen.

Neben den Herren- und Jugendmannschaften besteht seit 1981 auch eine Damen-Gymnastikgruppe.

Mit einer großen Festveranstaltung in der Festhalle Oppermann feierte am 07.05. - 09.05.1999 der VfL Hahausen sein 40. Jubiläum..